Würde und Natur
Foto von 
Achim Wagner

Kernfragen der Themengruppe:

1. Gestehen wir Tieren und Pflanzen ebenfalls eine Individualität zu, erkennen wir an, dass sie eine „Seele“ besitzen? Wenn ja, wie schaffen wir es, sie besser zu schützen?

2. Wie kann/soll/muss ein würdevollerer Umgang mit der Natur, mit Tieren, Pflanzen aussehen? Was kann jede*r Einzelne dazu beitragen, im Privaten wie Beruflichen. Welche Maßnahmen kann bzw. muss die Politik ergreifen?

3. Was muss geschehen, damit ein würdevollerer Umgang im Miteinander von Mensch und Natur gelebt wird, Eingang findet in die Erziehung, die (Agrar)Politik….?

4. Was brauchen Tiere, Pflanzen, die Natur von uns als Menschen innerhalb des evolutionären Entwicklungsprozesses? Was sind wir bereit „zu geben“?

5. Genügen die derzeitigen Tierschutzgesetze und wie kann ein Prozess in Gang kommen, der auch Tieren und Pflanzen ein (grundgesetzbasiertes) Recht auf Würde ermöglicht?

6. Welche positiven Praxisbeispiele gibt es bereits und wie kann ein gesellschaftliches Netz zum würdevolleren Umgang mit der Natur aufgebaut werden?

ANLIEGEN: Die Themengruppe will die eigene und öffentliche Sensibilität für ökologische Themen, den persönlichen und gesellschaftlichen Umgang mit der Natur stärken, vorbildliche Praxisbeispiele öffentlich machen, gemeinsam mit Umwelt- und Naturschutzverbänden einen gesellschaftlichen Diskurs anregen.

ALLGEMEINES ZIEL: Die Gesellschaft diskutiert über die Würde von Tieren und Pflanzen. Menschen verändern ihr Verhalten. Das GG garantiert die Anerkennung der Würde von Tieren und Pflanzen.

PERSÖNLICHES ZIEL: gemeinsam mit anderen den ökologischen Umbau der Gesellschaft vorantreiben. Öffentlichkeit gewinnen für „Die Würde von Tieren und Pflanzen ist unantastbar“.

EIGENE KOMPETENZEN: seit mehr als 35 Jahren privat und beruflich MitGestalter der Ökobewegung, 24 Jahre lang Gründer und Inhaber eines Bioladens, 16 Jahrelang Mit(Betreiber) eines ökologischen landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetriebes.

WAS ICH MACHE: selbstständiger Berater und Referent für ökologische Themen

Was benötigt wird

Ansprechpartner

Ansprechpartner/IN

Achim Wagner

Achim Wagner

unterstützen

KontaktUnterstützen
Zurück

Sie möchten bei der Planung und Umsetzung dieses Projekts dabei sein?

Wir sind eine kleine gemeinnützige Initiative und somit auf viele helfende Hände angewiesen. Wenn auch Sie eine helfende Hand verleihen können, melden Sie sich bei uns!

Projekt unterstützen