Festival für Liebe & Würde

Ein Team mit 16 Mitgliedern und weitere Helfer aus allen Würdekompass- und liebevoll.jetzt-Gruppen in der Uckermark hat dieses Fest organisiert. Bei der Vorbereitung und Durchführung herrschte eine große Begeisterung und Eigeninitiative. Die Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde hat sich bewährt.

Wir hatten ca. 550 Teilnehmer - 250 am Freitag mit Gerald Hüther und 300 am Samstag.

Es herrschte eine wunderbare, entspannte und zugewandte Atmosphäre. Als besonders wurden die Möglichkeiten der Eigenaktivierung empfunden, z.B. in den Gesprächskreisen, an den Ständen, beim Tanzen etc.

Es gab viele positive, lustvolle Begegnungen. Es war eine gute Mischung aus beidem, dem Leichte und dem Ernsthaften.

Sehr einfühlsam war der Redekreis am Lagerfeuer.

Beim Austausch von Eltern und Bildungseinrichtungen wurde eine Intiativgruppe für "Lernlust.Jetzt" ins Leben gerufen: das Ortsbündnis Uckermark.

Die Künstler Tino Eisbrenner (Musik statt Krieg) und Jens Fischer Rodrian (Alles nur geliehen) brachten sich mit den Themen Frieden und Demokratie in das Fest ein.

Einheimische Kulturgruppen bereicherten das Programm.

Auf einer Kinderinsel wurde eine große Vielfalt bei Spiel und Spaß sowie künstlerischer Gestaltung angeboten.

Ein Höhepunkt war die Mitwirkung von Gerald Hüther. Sehr eindrucksvoll war das Publikums- und Podiumsgespräch mit Gerald und Pfarrer Thomas Dietz zum Thema: "Lieblosigkeit macht krank". Am Samstag war Gerald Hüther den ganzen Tag unter den Teilnehmern und in den Gesprächskreisen.

Eine Auswertung des Festes werden wir am 4.11. vornehmen.

Dieses Fest der Liebe & Würde soll jährlich stattfinden!

Wer gern weitere Fotos sehen und die Pressestimmen dazu lesen möchte, kann hier im Nordkurier stöbern.

Wege, sich zu engagieren

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der als Initiative auf viele helfende Hände angewiesen ist. Von der eigenen Mitarbeit über Partnerschaften und finanzieller Unterstützung. Denn nur gemeinsam können wir uns zu einer wirkungsvollen Bewegung entwickeln.

Engagieren